Ich biete auf dieser Seite fertig erstelle Seekarten an.

Wer jedoch seine eigenen Karten aus vorbereiteten OpenStreetMap und OpenSeaMap Rohdaten zusammenstellen möchte oder die Karten mit C-Map Genesis Karten kompatibel machen möchte, kann folgende Anleitung dafür nutzen.

AT5 Seekarte selber aus OpenStreetMap und OpenSeaMap Rohdaten generieren

Vorbereitung

Rohdaten

Als Datenquelle lädt man sich die entsprechenden Rohdaten aus der Tabelle in https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:AT5-OpenSeaMap-Chart_for_Lowrance_Simrad_B%26G/  und entpackt sie in ein neues Verzeichnis. Man kann sich die Rohdaten beliebig zusammen stellen.

In meinem Beispiel habe ich Seamarks.zip, Denmark.zip und Schleswig-Holstein.zip in ein neues Verzeichnis E:/IMC/stage kopiert:

IMC

Man benötigt zur Verarbeitung der Rohdaten den Insight Map Creator (IMC): http://www.gofreemarine.com/developers/insight-map-creator

Bevor man den IMC startet, muss die Datei InsightMapCreator.dat ersetzt werden. Diese von mir editierte Datei ergänzt fehlende Seezeichen: InsightMapCreator.dat

Verarbeitung im IMC

Atlas Version

Im Reiter „Advanced Options“ > „Atlas Options“ wählt man die zum Gerät kompatible Atlas Version aus. Ggf. siehe folgende Liste im Tacklefever Forum.

Kompatibilität zu C-Map Genesis Karten

Im Reiter „Advanced Options“ > „Atlas Description“ kann man „D=<Name der Karte>“ eintragen, damit die Karte mit C-Map Genesis Karten kompatibel ist. Wenn man z.B. „D=Kattegat“ einträgt, wird die Karte mit der „Kattegat“ Karte von C-Map Genesis kompatibel sein.

Hinweis: Ich habe gelesen, dass man bei älteren Geräten anstelle von D= ein M= benutzen soll. Bitte einfach mal testen, falls D= nicht funktioniert.

Wenn man sich unsicher ist, was man eintragen soll: Es ist der Name aus dem Kartenmenü im Echolot erforderlich. Man kann aber auch eine .at5-Datei von C-Map Genesis z.B. mit Notepad++ öffnen und gucken, was dort in den ersten Zeilen hinter D= steht.

Bitte nicht von Schmierzeichen durch Sonderzeichen irritieren lassen. Wenn dort z.B. „D=Müritz“ steht bitte „D=Müritz“ als Atlas Description nutzen.

Datenquelle und Speicherort

Anschließend klickt man auf den Button „Add Folders“ und wählt das Verzeichnis mit den entpackten Rohdaten.

Mit dem Button „Browse“ wählt man, wo die Karte verarbeitet und später gespeichert werden soll. Bitte wähle ein neues, leeres Verzeichnis, da existierende Inhalte gelöscht werden.

Start

Die Verarbeitung beginnt mit dem Button „Build“. Je nach Größe der Rohdaten und Leistungsfähigkeit des Computers kann das Sekunden oder Stunden dauern.

Karte auf SD kopieren

Die fertige Karte befindet sich anschließend im Unterverzeichnis BoundAT5s:

Von dort kann man Sie dann auf seine SD-Karte kopieren. In meinem Beispiel kopiere ich sie in den Ordner der C-Map Genesis Karte Kattegat:

Screenshots

So sieht mein Beispiel zusammen mit der C-Map Genesis Karte „Kattegat“ aus:

 

Support

Bitte nutzt das Tacklefever Forum. Viele Fragen sind dort auch bereits beantwortet: http://www.tacklefever.de/index.php?board=141.0

7 thoughts on “AT5 Seekarte selber aus OpenStreetMap und OpenSeaMap Rohdaten generieren”

  1. Hallo, ich habe versucht die Seekarte für Kroatien nach dieser Anleitung zu bauen. Funktioniert hat es grundsätzlich, allerdings waren bei mir die Wasserflächen in der selben Farbe wie die Landflächen. Was könnte schief gelaufen sein?
    Ich habe die Kroatien-Karte, die Sie gebaut haben auch mal ausprobiert. Die funktionieren auch, leider sind viele kleine Inseln nicht mit Namen versehen. Gibt es eine Möglichkeit, das irgendwie nachzutragen?

    Viele Grüße

    Michael

    1. Hallo Michael,

      ich schätze du hast nur die Landflächen verarbeitet. Die Wasserflächen befinden sich in dem CoastalWatersEurope Download: https://osm.schoenhoff.org/at5/rawdata/CoastalWatersEurope.zip
      Hast du auch an die Seamarks gedacht? Die finden sich hier: https://osm.schoenhoff.org/at5/rawdata/Seamarks.zip

      Vielen Dank für das Feedback zu den Namen. Die Inselnamen und noch ein paar andere Dinge habe ich gerade korrigiert. Die Korrektur wird in der nächsten Aktualisierung berücksichtigt. Du kannst aber mit dem folgenden Download schonmal testen: https://osm.schoenhoff.org/at5/rawdata/Croatia.zip

      Sag doch bitte nochmal Bescheid, ob das so okay ist und ob du noch mehr Dinge findest.

      Viele Grüße
      Sven

      1. Hallo Sven,

        danke für die schnelle Antwort. Ich habe jetzt die Karte nochmal mit neuen Daten erzeugt. Allerdings habe ich immer noch Probleme. Das Wasser wird weiterhin in den Farben der Landffäche dargestellt. Interessanterweise sind die Seen im Landesinnere Blau.
        Die Seezeichen sind vollständig, allerdings fehlen mir immer noch Namen der Inseln. Die Koordinaten in denen sich das Gebiet befindet sind laut OpenSeamaps 15.66817 43.78066.
        Ich habe die Karte als AltlasVersion10 gebaut und verwendet einen Lowrance Elite 5 HDI.
        Vielleicht hast Du noch eine Idee.

        Viele Grüße

        Michael

        1. Hallo Michael,

          die Koordinaten funktionieren leider nicht. Bitte lösche nochmal alles, lade die drei Dateien (CoastalWatersEurope, Seamarks, Croatia) neu runter und fang nochmal komplett von vorne an. Bei mir wird damit alles richtig dargestellt.

          Viele Grüße
          Sven

  2. Hallo Sven,
    ich habe die 3 Files nochmals geladen und in den gleiche Ordner entpackt. Anschliessend habe ich die Map mit InsightMapCreator im Format A10 gebaut.
    Die Inselnamen werden angezeigt, aber die Wasserfläche wird immer noch hellbraun angezeigt, dadurch sind die Umrisse der Inseln kaum zu erkennen.
    Kannst Du mir eventl. Deine Karte zum download zur Verfügung stellen?
    Vielen Dank für Deine Mühe.

    Michael

    1. Hallo Michael,

      ich biete neben den Rohdaten auch die fertig erstellen Karten in der Downloadtabelle an (die Links für Atlas Version 10 heißen „v10“). Das wären in dem Fall:
      https://osm.schoenhoff.org/at5/charts/v10/v10_Seamarks.zip
      https://osm.schoenhoff.org/at5/charts/v10/v10_CoastalWatersEurope.zip
      https://osm.schoenhoff.org/at5/charts/v10/v10_CentralEurope.zip

      Würde mich über eine Rückmeldung freuen. Wenn es damit immer noch nicht klappt muss es eine Besonderheit beim Elite 5 geben die mir noch nicht bekannt ist.

      Viele Grüße
      Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte als Captcha folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.